Eulen Zurück

13. Februar 2011
Das Eulental.
Eulen: Siedlungsgelände mit kleinem Landwirtschaftsbereich.
1435: «vff einem acker jn Őwelen, genant jm Krum, stost an den bach».
Land am Wasser, sumpfiges, feuchtes Wiesland.
Eulenbach: Bach durch das Eulentäli in der Eulen; weiter abwärts ist es der Sarenbach.
Um 1520: «von syner weid ..., stost ... an den Őwlenbach.
Bach, der die Eulen, das sumpfige, feuchte Wiesland durchfliesst.
Eulenhöfli: Hof in der Eulen.
1741: «ab dem Eüllen höfflÿ»
Kleiner Bauernhof, der die Eulen, nasses, sumpfiges Wiesland, berührt.
Eulentäli: Talförmiger, bewaldeter Einschnitt in der Eulen, aus dem der Eulenbach fliesst.
1331: «von der wisen bi dem Sarbach, ist Heinr. in dem Tal».
Kleine Geländevertiefung in der Eulen.
                                                  Quelle: Namenbuch des Kantons Schwyz