Der Seedamm Zurück
Quelle: Tony Kapp
Die Seebrücke von Hurden gegen Rapperswil um 1835.
1358-1360 Die erste hölzerne, 1.4 km lange Seebrücke wurde durch die Gebrüder Rudolf und Albrecht, Herzoge von Österreich, gebaut.
Die Holzbrücke kurbelt in Rapperswil die Wirtschaft an. Die Brücke zu überqueren kostet 2 Schilling, für ein Pferd 6 und für einen Reisewagen 20 Schilling. Auch Schiffe, die unter der Brücke durchfahren, müssen ihre Ware verzollen.
1443 Die Brücke ist immer wieder Schauplatz von Konflikten. Sie wird von fremden Truppen belagert oder gar von Schwyzer Truppen in Brand gesteckt.
1799 Die Brücke wird bei Kämpfen zwischen französischen und österreichischen Truppen während der Helvetik weitgehend zerstört.
1804 wird sie notdürftig in Stand gesetzt.
1819 Wird sie komplett erneuert.
1876
Quelle: Museum der Stadt Rapperswil
Der Damm wird neu gebaut.
1878 wurde der neue befahrbare Damm (Strasse und Bahn, aus Stein und Eisen) dem Verkehr übergeben. Gebaut wurde er von der Zürichsee-Gotthard-Bahngesellschaft (ZGB) zusammen mit dem Bund. Der Kanton Schwyz hat 2000 Franken beigesteuert.
Damit wurde das Problem des zunehmenden Verkehrs gelöst.
Strassenarbeiten an der Seedamm-Strasse in Hurden,
Hermann Montanari, 1933
1939 muss der Seedamm saniert werden, da es zu versch. Unfällen gekommen war.
Quelle: Informationstafel Holzbrücke
1. September 1933
Quelle: Tony Kapp
Bei dieser Sanierung wird auch dieser Wasserturm abgebaut.
1949 Nach einem längeren Unterbruch wird die Sanierung fortgeführt.
1950
Seedamm-Umbau mit der dafür erstellten hölzernen Notbrücke.
Im Vordergrund Rapperswil, im Hintergrund Hurden.
» Hier ein Video
1951 ist die Sanierung fertig und sie wird feierlich eröffnet.
Quelle: Facebook
1951 - Eröffnung Seedamm nach dem Umbau.