Das St. Antoniusheim Zurück
Quelle: Maria Weber
Invalidenheim St. Antonius, Hurden bei Rapperswil
Gestempelt am 22. Oktober 1953 in Rapperswil.
1934 erwirbt der Prälat Josef Messner von Wagen den einstigen «Engel» und errichtet darin ein Behindertenheim.
1939 übernimmt es die St. Antonius-Stiftung vom Schwestern-Institut Baldegg LU.
1944 gründeten die Baldegger Schwestern die Sankt-Antonius-Stiftung Hochdorf-Baldegg um das
Überleben der Institution zu sichern.
2012 richteten die Schwestern im gleichen Gebäude ein Sterbehospiz ein.