St. Peter und Paul Zurück
5. Juni 2006
Diese Grotte mit den Gebeinen
befindet sich auf der Nordseite der
St. Peter und Paulskirche.
«Der zweistöckige Anbau enthält im Erdgeschoss
ein Beinhaus.
Es diente einst für den Friedhof, der sich rund um die Kirche erstreckte, enthielt aber auch die sterblichen Reste der im Jahre 1388 vor Rapperswil gefallenen Eidgenossen.
Da im 19. Jahrhundert manche Besucher der Insel
Schädel und Knochen als Andenken mitnahmen, wurde im Jahre 1860 die Türe vermauert und das Fenster vergittert.»
Textquelle: Ufnau - die Klosterinsel im Zürichsee


26. Oktober 2008