Der Arnstein
28. August 2005
Auf dem Arnstein das «Pfauenhäuschen», erbaut 1560.
Dieser einzig noch bekannte Flurnamen auf der Insel geht zurück auf das althochdeutsche «arnon» = ernen, ernten und erernen. Erernten = mühsam ernten und ist damit bezeichnend für den steilen Grünhang (ein Nagelfluhfelsen) der Insel.
Erstellt wohl als Aufenthaltsraum für die Mönche bei einem Inselbesuch. So waren die Mönche unter sich.
Arnstein:
Höchster Punkt mit einem kleinen Steingebäude auf der Ufnau; Nagelfluhfels.
vor 1415: «de area eorum in Vffnow, ...de agro dicto ze dem Arnstein», Fels, wo sich der Ar, derAdler, bzw. ein ähnlicher grosser Raubvogel aufhält.
Quelle: Namenbuch des Kantons Schwyz
12. Oktober 2003
 
22. Februar 2021
Der Arnstein (ein Nagelfluhfelsen) von Süden. Auf dem einen Hügelzug stehen die beiden Kirchen und auf dem andern das Steinhaus,
24. Februar 2008
Quelle: Emanuel Amon
12. Februar 2015
 
12. März 2019
Auf der Südseite des Arnsteins zeigt sich der Bärlauch als erster Frühlingsbote.